Gemeindeversammlung MIT ANMELDUNG (!) der drei Gemeinden in Lemsahl-Mellingstedt nach dem Gottesdienst

Am 24.10.2021 halten wir unsere Gemeindeversammlung im Pfarrsprengel ab, um über den aktuellen Stand der Fusion zum 01.01.2022 zu berichten und für Fragen zur Verfügung zu stehen. Die Versammlung findet für alle drei fusionierenden Gemeinden gemeinsam in Lemsahl-Mellingstedt unter den dann gültigen Corona-Bedingungen statt.

Für die unbedingt für die Teilnahme erforderliche ANMELDUNG klicken Sie bitte HIER

DieAnmeldung ist ab 23.09.2021 möglich bis zur Erreichung der zulässigen Personenzahl.
Hinweis:
Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr, die Gemeindeversammlung ca. 11 Uhr (direkt im Anschluss).

Die Möglichkeit einer Onlineübertragung wird noch geprüft.

Musikalische Vesper – Sonnabend, 23. Oktober 2021 18 Uhr

Werke von Pachelbel, Valentini und der Bach- Familie

 Viktoria Car und Corinna Pods, Sopran

Kathrin Bröcking und Gesine Köhler, Alt

Markus Bruker und Tim Karweick, Tenor

Lars Nysten und Clemens Kühn, Bass

Eckhard Ludwig, Violoncello

Enno Gröhn,  Orgelcontiuo

 

Eintritt frei, Kollekte erbeten

 

Anmeldung dringend erbeten unter c.pods@web.de oder 040/51310642

 

 

417.000 Euro aus Berlin für die Sanierung der Kirche in Hamburg-Bergstedt

Wir freuen uns sehr: Der Dt. Bundestag hat umfangreiche Fördermittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm für lange fällige Sanierungsarbeiten in der Kirche Bergstedt zugesagt. Unser besonderer Dank gilt Senator Dr. Andreas Dressel, der Bundestagsabgeordneten Dorothee Martin und der Hamburger SPD, die die Sanierungspläne und den Förderantrag von Anbeginn sehr wohlwollend unterstützt haben. Auf dem Foto v.l.n.r.: Senator Dr. Andreas Dressel, Dorothee Martin, Peter-Christian Ochs. Hier der offizielle Pressetext:

Die imposante Kirche in Bergstedt ist eines der ältesten Kirchengebäude im Hamburger Raum und ein prägendes Baudenkmal im Hamburger Norden.

Die Kirche wurde 1248 erstmal urkundlich erwähnt und um 1750 auf die heutige Fläche von rd. 430 m2 erweitert. Das Gebäude ist ein massiver Mauerwerksbau, der Kirchturm ist im oberen Teil als Fachwerk ausgeführt. Die das Innere der Kirche prägende Ausstattung stammt aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Darunter sind besonders wertvoll die Deckenausmalung, die große Glocke, ein Taufengel und eine Arp Schnitger Orgel. Insbesondere im Innenraum der Kirche gibt es große Sanierungsbedarf. Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat dafür am Mittwoch eine Förderung in Höhe von 417.000 Euro beschlossen. Der weitere Anteil wird von der Stadt Hamburg getragen.

Dorothee Martin, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Hamburger Norden: Die Bergstedter Kirche ist ein wahres Schmuckstück. Sie gehört nicht nur untrennbar zum Stadtteil, sondern ist weit darüber hinaus bekannt in Hamburg. Ich freue mich sehr, dass sich der Einsatz zur Förderung des Bundes gelohnt hat und die Sanierungsmaßnahmen aus dem Denkmalschutzprogramm unterstützt werden.“

Im Mittelpunkt des Sanierungsvorhabens steht die Restaurierung der historisch wertvollen Innenausstattung der Bergstedter Kirche. Besonders aufwändig werden die Arbeiten an der kleinen Arp Schnitger Orgel im Altarraum sowie die Reinigung der Holzdecke im Kirchenschiff. Auch die Farbfassungen des holzgeschnitzten Altars sowie die Epitaphien und der Taufengel werden denkmalgerecht restauriert. Gestühl und Wände werden gereinigt und gestrichen. Um in Zukunft Schwärzungen des Inventars zu vermindern, soll ein Beleuchtungskonzept erarbeitet und umgesetzt werden, ohne dass die besondere Atmosphäre des bisher weitgehend durch Kerzen beleuchteten Kirchenraumes verloren geht. Eine weitere umfangreiche Aufgabe ist die Sanierung des Fachwerks am Kirchturm, wobei auch die Kirchturmuhr saniert wird. Darüber hinaus sollen Ausbesserungen am Mauerwerk und am Dach der Kirche vorgenommen werden. Auf dem Kirchhof sollen die Mauern und Friesenwälle ausgebessert werden. Die Denkmale und historischen Grabsteine sollen saniert und teilweise neu platziert werden. Außerdem sind Pflegemaßnahmen am Baumbestand notwendig. Im denkmalgeschützten Gemeindehaus sind die Erneuerung der Dachdeckung und Dämmmaßnahmen geplant.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Die Kirche in Bergstedt ist ein prägendes Baudenkmal für die Walddörfer. Die Kirchengemeinde hat gute Pläne gemacht, wie bauliche Schäden angegangene werden. Ich freue mich über den Beitrag des Bundes dazu. Wir werden als Hamburger Senat unseren Beitrag als Kofinanzierung leisten – das ist mir persönlich auch ein Herzensanliegen!“

Pastor Richard Tockhorn, Vorsitzender des Kirchengemeinderates: „Diese notwendigen Sanierungsmaßnahmen mussten wir immer wieder zurückstellen, weil diese großen Maßnahmen aus den Eigenmitteln der Kirchengemeinde einfach nicht zu bezahlen wären. Wir sind dem Bundestag und der Stadt Hamburg sehr dankbar für diese Förderung. Damit bleibt die Bergstedter Kirche für viele Menschen auch über den Stadtteil hinaus ein wichtiger Ort zum Kraft schöpfen, für dankbare und fröhliche Feiern und für die stille Einkehr.

Peter-Christian Ochs, stellvertretender Vorsitzender des Kirchengemeinderates und Vorsitzender des Bauausschusses zum weiteren Verlauf: „Die Sanierungsarbeiten werden voraussichtlich noch im Sommer 2021 starten und Ende 2023 abgeschlossen sein.“

Für Rückfragen zur Förderung: Dorothee Martin, Tel. 0151/42333264

Für Rückfragen zur Sanierung der Kirche: Peter-Christian Ochs, Tel. 0178/6733343

 

Sonntags 15-17 Uhr offene Kirche

Ab dem 25.4. ist die Bergstedter Kirche wieder an jedem Sonntag zur stillen Einkehr in der Zeit von 15-17 Uhr für Einzelpersonen (oder mehrere Personen aus einem Hausstand) geöffnet. Vielen Menschen ist es gerade in der jetzigen Zeit wichtig zu einem stillen Gebet eine Kirche aufzusuchen oder eine Kerze anzuzünden. Dazu lädt die Kirchengemeinde mit dem Team der Karkwieser ein.

Derzeit nur telefonische Sprechzeiten!!

Unser Kirchenbüro ist zu den Sprechzeiten telefonisch erreichbar, denn auch wir nehmen die ausdrücklichen Empfehlungen ernst, den Mitarbeitenden zu ermöglichen, gefahrlos im Homeoffice zu arbeiten.

Nach vorheriger Terminabsprache sind persönliche Gespräche unter Beachtung aller Hygiene-Bestimmungen natürlich möglich.

Dankbar – Geschichte aus dem Alltag

Das heutige „Wort für jeden Tag“ stammt von Inka Pohl aus der ev. Kirchengemeinde Halle. Sie nimmt uns mit hinein in ihre Gedanken zur Dankbarkeit. Ein eigentlich ganz normaler Tag, in den viel zu viel hineingepackt ist und es schnell klar wird, dass das alles nicht zu schaffen ist. Was tun – Hier geht es zum Link

Viel Freude auf die täglich neue Entdeckung der Welt.

Doris Wetzig

KGR Mitglied Bergstedt

Die Beiträge werden mit freundlicher Genehmigung der ev. Kirche Halle veröffentlicht!

Gott hat Zeit – Eine schöne Geschichte

Pfarrer Nicolai Hamilton spricht über Momente, in denen deutlich wird, dass Gott mehr Zeit hat als wir. „Meine Zeit steht in Deinen Händen, nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in Dir.“ 

Hier geht es zum Link

Gute Hinweise in unserer hektischen Zeit! Viel Freude damit.

Doris Wetzig

KGR Mitglied Bergstedt

Die Beiträge werden mit freundlicher Genehmigung der ev. Kirche Halle veröffentlicht!