Auto

Greenwheels Carsharing

Vielleicht ist es bereits aufgefallen: auf dem Kirchenparkplatz am Volksdorfer Damm steht seit Mitte Januar ein kleines rotes Carsharing-Auto des Anbieters „Greenwheels“ auf einem eigenen, extra reserviertem Parkplatz. Für viele BergstedterInnen ist das, wie es neudeutsch heißt, in mehrfacher Hinsicht eine Win-Win-Situation: Für viele Greenwheels-Mitglieder in Bergstedt und Umgebung hat sich der Weg zum Auto im Vergleich zu vorher deutlich verkürzt, denn die nächste Station befindet sich im Parkhaus Volksdorf.

Für die Kirchengemeinde generieren die Mieteinnahmen einen kleinen und willkommenen Beitrag zur Deckung der Ausgaben. Und für die Umwelt und Gesundheit entsteht auch ein Gewinn. Ein Carsharing-Auto ersetzt durchschnittlich etwa sechs private PKW und hat einen weit unterdurchschnittlichen Schadstoffausstoß, denn die meisten gehören zum sparsamen Kleinwagensegment. Nutzerumfragen zeigen, dass Carsharing-Mitglieder für ihre Mobilität viele Möglichkeiten nutzen. Sie fahren häufiger als andere mit dem Rad oder gehen zu Fuß, nutzen häufiger Busse und Bahnen und unterstützen das Taxi-Gewerbe. Außerdem können sie sich über die gewonnene Zeit freuen, die für Wartung und Pflege eines eigenen Autos entfällt. Für Menschen, die nicht zwingend oder täglich auf ein Auto angewiesen sind und das eigene Auto nur noch wenig nutzen (wollen), ist Carsharing auch ökonomisch betrachtet eine sehr gute Alternative und liegt vollkommen im Trend der Zeit.

Vielleicht fühlt sich ja durch den neuerdings kurzen Weg zum geteilten Auto nun der eine oder die andere weitere BergstedterIn ermutigt, das eigene Auto abzuschaffen und umzusteigen auf Fuß, Rad und HVV und probiert mal aus, wie es ist, nur gelegentlich noch Auto zu fahren. Schön wäre das. Deshalb: Herzliche Einladung. nähere Informationen auf www.greenwheels.de.

Annette Piening